Super Bowl Halbzeitshow – Ein Marketingspektakel

Kaum einem Event kann man sich so wenig entziehen wie dem alljährlich Anfang Februar stattfindenden Saisonfinale der National Football League NFL – dem Super Bowl.

Selbst Nicht-Football-Fans kommen durch die andauernde Berichterstattung aller Medien rund um den Globus nicht an diesem Großereignis vorbei.

Quoten- und Zuschauerrekorde hat der Super Bowl fast abonniert. Aber Warum eigentlich? Die Antwort darauf muss wohl Super Bowl Halbzeitshow lauten! Fast könnte man meinen, der Super Bowl ist die Halbzeitshow, zumindest für Nicht-Sport-Interessierte und vor allem für alle Marketer, Werber und Leute, die sich für Shows und Inszenierung interessieren, wird diese Sichtweise wohl vorrangig sein.

Bei keinem TV-Ereignis sind die Preise für Werbeminuten höher (in diesem Jahr waren für einen 30-Sekünder gut 4,5 Millionen Dollar nötig), nirgends die Plätze für Markenpräsenzen so umkämpft wie beim Super Bowl und kaum eine so kurze Show (Katy Perrys Auftritt bei Super Bowl 49 dauerte gerade einmal rund 12 Minuten) wird so aufwendig inszeniert und produziert.

Kaum ein Event ist so aufwendig wie die Super Bowl Halbzeitshow

Die Super Bowl Halbzeitshow gehört wohl zum absoluten Traum eines jeden Eventmanagers und derer, die sich für Showproduktionen und Inszenierung begeistern können.

“You spend a year planning and it all comes down to 12 minutes”, sagt Hamish Hamilton, Regisseur der Show, der schon mehrfach die Oscars, MTV VMAs, die Victoria’s Secret Fashion Shows, sowie die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in London inszenierte, zur letztjährigen Super Bowl Halbzeitshow.

Das kennen wohl viele Eventmanager und Regisseure, aber selten sieht die ganze Welt zu und selten ist eine Show so mit Superlativen gespickt.

Stardesigner entwerfen Bühnenoutfits, die alle 3 Minuten gewechselt werden. Hochdekorierte Executive Producer wie Ricky Kirshner werden mit der Show-Produktion beauftragt (Kirshner produzierte bereits Tony-Verleihungen und Barack Obamas Amtseinführung). Hunderte Helfer und Stagehands bauen in weniger als zehn Minuten Bühnen auf, für die normalerweise Stunden benötigt werden. Tausende Personen sind an der Produktion beteiligt.

Wie im folgenden Behind-the-Scenes Video zu sehen, wurden für Madonnas Super Bowl Halbzeitshow anno 2012 ganze 27 Konzepte ausgearbeitet, bis man auf einen finalen Entwurf kam. Die komplette Show wurde zuvor zweimal andernorts aufgebaut, einmal in einem Kongress-Zentrum und einmal auf einem Parkplatz auf dem per Kran die Situation mit den Hängepunkten und Abhängungen im Stadion simuliert wurde und so die komplette Show geprobt werden konnte.

 

Wie aufwendig beispielsweise die Content-Produktion für die zahlreichen Projektionen, den LED-, 2D-, 3D und Video-Content von Madonnas Show war, lässt sich mit folgendem Making-of erahnen.

 

Aber so komplex die Show ist, so viel kann eben auch schief gehen. In einem kurzen Interview beschreibt Hamilton, wie vor einigen Jahren beim Auftritt der Black Eyed Peas ein einfaches „L-O-V-E“ mit Lichtern dargestellt werden sollte und Sekunden vor der Show das „V“ ausfiel. Da muss der versierte Regisseur schnell improvisieren und reagieren.

Alles ist geplant bis ins letzte Detail

Planung ist alles und so kommt es nicht von ungefähr, dass Pepsi, der Titelsponsor des Super Bowl 2015, den letzten Spot vor Beginn der Super Bowl Halbzeitshow buchte und dieser natürlich mit dem Weltbekannten Pepsi-Logo auf dem Grund des Stadion endete.

 

Und wie soll es anders sein, fand sich eben dieses Logo in der ersten Kameraeinstellung der Live-Übertragung und wurde dort von hunderten transluszenten, mit LEDs beleuchteten Bällen inszeniert und mündete in Katy Perrys fulminanter Show.

 

Aus unserer Sicht bilden der überdimensionale, goldene Löwe (von Michael Curry Designs) auf dem Perry zur Bühne ritt und ihr Flug, auf einem durchs Stadion schwebenden Sternschnuppen-Gerüst, der passend zu Ihrem Song „Firework“ mit eben solchem Feuerwerk untermalt wurde, die Highlights der Show.

Super Bowl 49, Super Bowl XLIX, Super Bowl 2015, Katy Perry, Halftime Show, Halbzeitshow, Source: Getty Images
Super Bowl 49, Super Bowl XLIX, Super Bowl 2015, Katy Perry, Halftime Show, Halbzeitshow, Source: Oregonlive.com
Super Bowl 49, Super Bowl XLIX, Super Bowl 2015, Katy Perry, Halftime Show, Halbzeitshow, Source: Getty Images
Super Bowl 49, Super Bowl XLIX, Super Bowl 2015, Katy Perry, Halftime Show, Halbzeitshow, Source: AP

All das klingt natürlich sehr einfach, aber so einfach es war, so meisterlich und beeindruckend wurde es umgesetzt. Ob nun die Sternschuppe über Katys Kopf die schönste war, darüber lässt sich trefflich streiten. Aber das tut der Show keinen Abbruch.

Hier gibt es die komplette Show:

 

Auch die Markenwirtschaft betreibt einen irrsinnigen Aufwand.

Einer unserer Spot-Lieblinge 2015 der zahreichen, alljährlich für den Super Bowl produzierten Werbeclips kommt von Bud Light, die mit einem riesigen Aufwand den Arcade-Spiele Klassiker Pac-Man real werden lassen und in Ihren Spot eingebunden haben.

Behind-the-Scenes Bud Light Super Bowl Commercial:

 

Beim Super Bowl wird an allen Ecken gefeilt, um noch mehr Marktpotential auszuschöpfen.

Findige Marketing-Experten der Universal Music Group, von Pepsi, aber auch Katy Perry selbst verkaufen interaktiv auf mobilen Endgeräten und über Twitters neue Kaufen-Option Special-Edition-Produkte an Fans und bringen dem gemeinen Fernsehzuschauer so neue Kommunikations- und vor allem Einkaufsmöglichkeiten ins Bewusstsein – all das während den knapp 30 Minuten zwischen erster und zweiter Spielhälfte. Auf dass sie diese Kanäle auch zukünftig nutzen mögen.

Um auch das weibliche Publikum noch mehr vor die TV-Geräte zu locken, wurde in den letzten Jahren schon bei der Auswahl der auftretenden Künstler besonderer Wert auf deren Vermarktbarkeit gelegt. Vorbei die Zeiten (man möge den Ausdruck verzeihen) alternder Rock-Helden, wie den Rollling Stones und Bruce Springsteen, hin zu Beyoncé, Madonna und Co.

Und in diesem Jahr eben Katy Perry, die unter allen bisher aufgetretenen Künstlern, wohl die meisten und wirtschaftlich wichtigsten Zielgruppen auf sich vereint und erreichen kann.

Bei all den Einnahmen und zu erreichenden, potentiellen Kunden ist es wohl auch nur noch eine Frage der Zeit bis die auftretenden Künstler oder Labels für ihre Performances bei der Super Bowl Halbzeitshow bezahlen werden.

Der Super Bowl ist ein Multi-Millionen-Dollar-Business.

Der Super Bowl ist in vielerlei Hinsicht ein Multi-Millionen-Dollar Business. Laut Forbes beläuft sich selbst auf den Austragungsort der finanzielle Effekt auf rund 600.000.000,00 Mio. US-Dollar. Neben den horrenden Kosten für die Schaltung der einzelnen Spots, lassen sich die Unternehmen wie Mercedes-Benz, Pepsi und Co. auch die Produktion der 30-Sekünder gern mal $1 Mio. und mehr kosten.

Was die Inszenierung der Super Bowl Halbzeitshow wirklich kostet, darüber kann man wohl nur Schätzungen abgeben. In den frühen 1970er Jahren kostete die Produktion noch knapp bzw. immerhin schon 1 Mio. US-Dollar, etwas später als MTV das Produktionsruder übernahm und Aerosmith und ‚N Sync auf die Bühne schickte, kostet das Ganze schon einmal 3 Mio. Dollar.

Was vom Super Bowl übrig bleibt?

Alljährlich setzt der Super Bowl und die Super Bowl Halbzeitshow Trends, sei es in Sachen Inszenierung von TV- und Live-Shows oder beim Einsatz neuester Marketingmaßnahmen- und  Strategien. Für die Fans des American Football bedeutet das Eye-Candy und pures Vergnügen und für alle Marketingexperten und Kreativen, die nicht an den Produktionen beteiligt sind, lautet die Devise „Zusehen, möglichst viel Inspiration mitnehmen und an den richtigen Stellen gekonnt adaptieren.“

Klar, wir würden auch gern eine Super Bowl Halbzeitshow für Sie gestalten, aber wir betreiben leider keine ganze Liga, um am Ende einer Saison den Meister küren zu können und damit 100.000 Football-Fans in ein Stadion zu ziehen. Sicher lassen wir aber Ihren Auftrag mit ebenso viel Leidenschaft zu Ihrem persönlichen Super Bowl werden. Fragen Sie uns einfach.

Recommended Posts